Die JBG im Beuys-Jahr 2021

BEUYS 2021

Am 12. Mai 2021 jährt sich Joseph Beuys’ Geburtstag zum hundertsten Mal.

Wir fühlen uns unserem Namensgeber eng verbunden und feiern seinen Geburtstag in diesem Jahr mit zahlreichen kleineren und größeren Aktionen und Veranstaltungen. Überall - in der realen wie auch in der virtuellen Welt - werden in unserer Umgebung und in den Unterrichtsinhalten Spuren von Joseph Beuys zu finden sein.

In vielen Fächern und Kursen werden Joseph Beuys und sein Werk thematisiert, untersucht und kritisch hinterfragt. Im Kunstunterricht wird er in diesem Jahr eine zentrale Rolle spielen: Schüler*innen aller Jahrgangsstufen werden künstlerisch aktiv, um gemeinsam eine große Ausstellung vorzubereiten.

Als Höhepunkt unserer Projektwoche im Mai laden wir zur Eröffnung unserer Ausstellung ein und feiern die Unterzeichnung des Kooperationsvertrags zwischen dem Museum Schloss Moyland und der Joseph Beuys Gesamtschule.

Alle fünften Klassen und Einführungsstufe werden jährlich im Zuge dieser Kooperation das Museum Schloss Moyland besuchen und dort an einer Führung teilnehmen. Die gewonnenen Eindrücke werden im Unterricht vorbereitet und künstlerisch umgesetzt. Im Anschluss wird es jeweils eine Ausstellung der entstandenen Werke geben.

Die Corona-Pandemie wirft ihren Schatten auch auf unser Beuys-Jahr 2021.

Wir werden uns dennoch der Herausforderung stellen und die Chancen nutzen, die daraus erwachsen: Unsere Schülerinnen und Schüler arbeiten gerade an Kunstwerken, die sich nur außerhalb der Schule oder nur digital realisieren lassen, Internet-Recherche bekommt einen neuen Stellenwert und die Erprobung und Nutzung neuer digitaler Kommunikationswege und Tools eröffnet neue, zeitgemäße Möglichkeiten der Arbeit und des Ausdrucks.

Künstlerischer Ausdruck ist in Zeiten von Lockdown und Kontaktbeschränkungen für viele Schülerinnen und Schüler von besonderer Bedeutung. Joseph Beuys bietet dafür mit seinem Werk und seinem Kunstverständnis einen guten Anknüpfungspunkt.

So blicken wir hoffnungsvoll und zuversichtlich auf auf ein buntes und intensives Beuys-Jahr 2021.

 

Zurück